Fahrzeuge - Feuerwehr Weikersheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fahrzeuge

HLF 20/20 ( Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1/46
1 / 8
Rosenbauer auf MAN Fahrgestell TGM 15.290
2013
290PS / ~100km/h
15t

- Tankinhalte 2000l Wasser 200l Schaummittel - Pumpenleistung 3500l/min bei 8 bar Nennförderleistung - Schaumzumischsystem - Beleuchtung und Lichtmast in LED Technik - Hyd. Rettungsatz - Hebekissen - 9KW Stromerzeuger - Rettungsplattform - El.Überdrucklüfter - Absturzsicherungsatz - 
Unter den Begriff der (technischen) Hilfeleistung fallen Maßnahmen bei Verkehrsunfällen wie das Retten von eingeklemmten Personen mittels hydraulischen Rettungsgeräten, und Druckluft betriebenen Hebekissen. Ausleuchten und Absichern von Einsatzstellen, sowie das Beseitigen von umgestürzten Bäumen z.B. nach Windbruch mit Motorkettensäge. Ebenfalls gehört eine Tauchpumpe zum beseitigen von Wasserschäden dazu. Das Einsatzspektrum umfasst auch Sofortmaßnahmen bei Gefahrgutunfälle, hier insbesondere die Rettung von betroffenen Personen unter Atemschutz. Ein gesichertes zurück führen von gehfähigen Personen aus einem Absturzgefährdeten Bereich bis zu einer Höhe von max. 30 Meter ist auch möglich.

-  -  Europaweiter NOTRUF 112   -   24 h am Tag   -   7 Tag die Woche   -   365 Tage im Jahr    -   Ihre Feuerwehr   -   Europaweiter NOTRUF 112   -  -

TLF 16/25 ( Tanklöschfahrzeuge )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1/23
1 / 5
Ziegler auf Mercedes AF 1222
1989
220PS / ~89km/h
12t

- Tankinhalt 2500l Wasser - 6 x 20l Kanister Schaummittel - Pumpenleistung 1600l/min bei 8 bar Nennförderleistung
Schlauchhaspel ausgebaut und durch Schlauchtragekörbe ersetzt.
Das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 ist ein Universalfahrzeug für Löscheinsätze . Durch die umfassende technische Ausstattung, einem Tankinhalt mit 2400 Litern Wasser und den Löscharmaturen für eine komplette Gruppe kann die Besatzung alle erdenklichen Löscheinsätze bewältigen. Weiterhin gehören Geräte zum ausleuchten und absichern von Einsatzstellen, eine Tauchpumpe und ein Wassersauger zur Beseitigung von Wasserschäden, ein Notstromagregat mit 5 KVA zur Beladung. Es rückt bei Überlandhilfe der Drehleiter als unterstützung mit aus, um vor Ort als selbständige Einheit arbeiten zu können. 

-  -  Europaweiter NOTRUF 112   -   24 h am Tag   -   7 Tag die Woche   -   365 Tage im Jahr    -   Ihre Feuerwehr   -   Europaweiter NOTRUF 112   -  -

DLK 18/12 ( Drehleiter mit Korb )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1/32
1 / 2
Metz PLCII auf Mercedes LK 1120
1995, am Ort seit 2014
200PS / ~90km/h
11t

- 18m Nennrettungshöhe bei 12m Ausladung, Rettungskorb für 2 Personen, 5 KVA Stromerzeuger mit Kabelzuführung zum Korb, Halterung für Krankentrage und Wendestrahlrohr


Die Hauptaufgabe der Drehleiter besteht in der Menschenrettung bei den verschiedensten Einsätzen:
z.B. über den Korb oder Leiterpark, mit Krankentragenhalterung über den Korb, Brandbekämpfung mit Strahlrohr oder Wasserwerfer, Tierrettung im Kranbetrieb, eine Stromversorgung mit 5 KVA gehört zur Beladung. Geräte zur Technischen Hilfeleistung kleineren Umfangs z.B. eine Motorkettensäge und ein Sprungtuch für Sprünge bis max. 8 Meter Höhe wurde ebenfalls verlastet. Das Ausleuchten einer Einsatzstelle aus einer größeren Höhe ist möglich.

-  -  Europaweiter NOTRUF 112   -   24 h am Tag   -   7 Tag die Woche   -   365 Tage im Jahr    -   Ihre Feuerwehr   -   Europaweiter NOTRUF 112   -  -

GW-T ( Gerätewagen Transport )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1 / 74
1 / 5
Hensel auf Iveco Daily 70C17 D
2013
170PS / ~110km/h
6,7t

Ladebordwand 1t Hubkraft, LED Umfeld und Heckbeleuchtung
Festbeladung : Material zur Verkersabsicherung, Schaufel und Besen, Saugschläuche-Hydrant-Schlüssel zubehör zum Rollcontainer TS8, leere Gitterbox, Hubwagen, Zurrmaterial für versch. Beladungen
Die Hauptaufgabe für den Gerätewagen ist der Transport von Einsatzmitteln in Modulen zur Einsatzstelle,z.B. einer Tragkraftspritze mit Zubehör, Schlauchmaterial, Geräte zur Schadensbekämpfung bei Unfällen mit Mineralölen.
Fest auf dem Fahrzeug ist ein Transportwagen mit Beleuchtungsgerät und Stromerzeuger 9 KVA zum Ausleuchten einer Einsatzstelle verlastet.
Weitere Beladung : Rollcontainer Ölspur mit Ölbinder, Streuwagen, Schaufel Besen
                             Rollcontainer mit 400 m B-Schlauch und Schlauchbrücken
                             Rollcontainer TS8 mit Zubehör

-  -  Europaweiter NOTRUF 112   -   24 h am Tag   -   7 Tag die Woche   -   365 Tage im Jahr    -   Ihre Feuerwehr   -   Europaweiter NOTRUF 112   -  -

KEF ( Kleineinsatz-Fahrzeug )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1 / 72
1 / 2
Eigenausbau auf VW LT35
1993
115PS / ~140km/h
3,5t
Überdrucklüfter, Verkehrs Absicherungsmaterial, Türöffnungswerkzeug, 
Fahrzeug für Kleineinsätze z.B  Türöffnung, Wespennester oder ähnliches.  Und als Führungsfahrzeug zur voraberkundung und Funkbereitschaft an der Einsatzstelle.  

-  -  Europaweiter NOTRUF 112   -   24 h am Tag   -   7 Tag die Woche   -   365 Tage im Jahr    -   Ihre Feuerwehr   -   Europaweiter NOTRUF 112   -  -

MTW ( Mannschaftstranstportwagen )

Funkrufname
Besatzung
Aufbau
Baujahr
Leistung / Höchstgeschwindigkeit
Gesamtgewicht


Florian Weikersheim 1 / 19
1 / 8
Eigenaufbau auf VW T4 lang
1995
115PS / ~160km/h
2,8t

Feuerlöscher, Handscheinwerfer, Warnwesten, Anhaltestab

Der VWBus wurde gebraucht gekauft und auch in Eigenleistung als MTW aufgerüstet 
Dient zum Transport von Mannschaft und Anhänger zur Einsatzstelle, zur Absicherung im Verkehr oder bei Festumzügen.
Hauptfahrzeug unserer Jugendfeuerwehr. 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü